Lieferketten-Westbalkan
Im Fokus

Chancen auf dem Westbalkan

| Lesezeit: ca. 4 Minuten

Viele Firmen überdenken ihre Lieferketten. Eine Verlagerung von Asien nach Europa ist jedoch schwer. Eine Option bietet der Westbalkan-Markt.

Weiterlesen

Imagebild Mehrweg wird ab 2023 Pflicht
Praxis & Ratgeber

Mehrweg wird ab 2023 Pflicht

| Lesezeit: ca. 3 Minuten

Zu Beginn des neuen Jahres greift die Mehrweg-Pflicht. Unternehmen, die Speisen und Getränke zum Mitnehmen verkaufen, müssen künftig eine Mehrweg-Alternative anbieten. Lesen Sie, wer betroffen ist und was es bei der Umsetzung zu beachten gilt.

Weiterlesen
Janine und Michael Beyer, Gründer der Glasmahl GmbH aus Eisenach
Unternehmen & Märkte

Eisenacher Start-up „Glasmahl“ wird flügge

| Lesezeit: ca. 5 Minuten

Bereits 2019 wagten Janine und Michael Beyer den Weg in die Selbstständigkeit und gründeten „Glasmahl“. Die WiMa-Redaktion hat mit den beiden Unternehmern über ihre Gründungsidee, die ersten Jahre der Selbstständigkeit und die Pläne für die Zukunft gesprochen.

Weiterlesen
Mathias Kurras, Geschäftsführer der Firma Maximator Hydrogen GmbH in Nordhausen, steht vor einer Wasserstofftankstelle des Unternehmens.
Unternehmen & Märkte

Maximator Hydrogen GmbH liefert 50 Wasserstoff­tankstellen in die Welt

| Lesezeit: ca. 3 Minuten

Die Maximator Hydrogen GmbH ist weltweit aktiv und liefert 50 von ihren in Nordhausen produzierten Wasserstofftankstellen nach Kalifornien. Die Nachfrage ist groß, das Unternehmen wächst rasant und will in den kommenden Jahren weiter in den Standort investieren. Mit ihren Tankstellen für Wasserstoff, dem „Stoff der Zukunft“, haben sie sich beim diesjährigen „Zukunftspreis von IHK Erfurt und HWK Erfurt“ 2022 beworben.

Weiterlesen
Wir freuen uns auf Ihr Feedback zum WiMa

Klicken Sie hier für Lob & Kritik.

So kommen Sie ins WiMa.

Sagen Sie uns, was bei Ihnen los ist!

Jetzt unseren monatlichen
WiMa-Newsletter abonnieren und informiert bleiben.
Diskussion

Ihre Meinung ist gefragt!

Nicht nur der extreme Anstieg der Energiepreise macht den Unternehmen zu schaffen. Seit der Corona-Pandemie und endgültig mit Beginn des Angriffskrieges Russlands auf die Ukraine hat sich die Situation auf dem Weltmarkt erheblich erschwert. Es gibt kaum ein Unternehmen, das derzeit nicht mit unterbrochenen Lieferketten zu kämpfen hat.

Die Folgen liegen auf der Hand: kein Material, keine Produktion, keine Arbeit. Vielen Unternehmen droht wegen unterbrochener Lieferketten der Stillstand. Doch was tun? Die Betriebe haben nur wenige Möglichkeiten zu reagieren.

Uns interessiert daher: Welche Strategie nutzen Sie vorrangig, um Lieferengpässe zu bewältigen?

Bitte stimmen Sie ab!

Ihr Redaktionsteam

BAC Entsorgungswirtschaft GmbH, Erfurt und Bad Tennstedt
Unternehmen & Märkte

Nachhaltiges Entsorgen mit Leucht­turmcharakter

| Lesezeit: ca. 5 Minuten

Auch für die BAC Entsorgungswirtschaft GmbH sind die Energiekrise aber auch ständige Preis-Schwankungen eine enorme Herausforderung. Aufgrund der extremen Verteuerung traditioneller Energiequellen beschäftigt sich die Geschäftsführung daher intensiv mit nachhaltigen und zukunftsfähigen Konzepten für den firmeneigenen Fuhrpark.

Weiterlesen