Endlich wieder „Heimat shoppen“

©IHK Erfurt/Heimat shoppen
Heimat shoppen
Warum sollte ich diesen Artikel lesen?
  • Im Zeitalter der Digitalisierung und des wachsenden Onlinehandels stehen die Innenstädte bereits seit einigen Jahren unter Druck. Die Corona-Pandemie hat die Situation zusätzlich verschärft.
  • Die IHK-Initiative „Heimat shoppen“ setzt sich für die Zukunft der Innenstädte ein. Deutschlands größte Image-Kampagne für den Einzelhandel erlebt in Thüringen mittlerweile seine sechste Auflage.
  • Lesen Sie, wo und wann auch in ihrer Nähe die diesjährigen „Heimat hoppen“-Aktionstage stattfinden.

In wenigen Tagen starten die diesjährigen Aktionstage „Heimat shoppen“. Die bundesweite Kampagne soll nicht nur viele Besucher in die Innenstädte locken, sondern auch auf die Bedeutung der Innenstadt als Erlebnisraum aufmerksam machen.

©IHK Erfurt/Heimat shoppen

Stärkung der Innenstädte wird zur Gemeinschaftsaufgabe

Im Zeitalter der Digitalisierung und des wachsenden Onlinehandels stehen die Innenstädte bereits seit einigen Jahren unter Druck. Die Corona-Pandemie hat die Situation zusätzlich verschärft. Der stationäre Einzelhandel, aber auch die in der Innenstadt ansässigen Unternehmen mussten infolge der Corona-Krise nochmals erhebliche wirtschaftliche Einbrüche hinnehmen. Die Kundenfrequenz ist weiter gesunken, während der Onlinehandel in der Pandemie zweistellige Wachstumsraten erzielen konnte. Die Folge: Viele Läden haben inzwischen geschlossen und die Vitalität der Innenstädte ist in Gefahr.  

Die Stärkung der Thüringer Innenstädte wird daher zur gesellschaftlichen Gemeinschaftsaufgabe.  Einen Beitrag leisten die Thüringer Aktionstage „Heimat shoppen“. Die bundesweite Kampagne soll auf die Bedeutung der Innenstädte aufmerksam machen und regionale Händler und Gastronomen stärken.

Vom 2. September bis zum 30. Oktober 2022 rollen thüringenweit 29 Aktionsstädte unter dem Dach „Erlebnis Innenstadt“ ihren Besuchern den roten Teppich aus und laden zu einer Vielzahl an Events und Aktivitäten ein.

Die Innenstädte sind das pulsierende Herz einer Region. Wir müssen ihre Bedeutung herausstellen, denn die Schwächen des Onlinehandels sind die Stärken unserer Innenstädte: Erlebnis, Freizeitspaß, Emotionen.

– IHK-Handelsexperte Dirk Fromberger

Stärken der Innenstädte betonen

Um die Innenstädte für die Zukunft zu stärken, ist ein enges Zusammenspiel von Handel, Gastronomie, Tourismus und Kultur sowie Kommunen und Bürgern gefragt. Die IHK-Initiative „Heimat shoppen“ setzt sich genau dafür ein. Mit dem neuen Slogan „Shoppen. Freunde treffen. Genießen.“ soll insbesondere die Kooperation der starken Frequenzbringer Handel und Gastronomie gestärkt werden. Sie sind mit Abstand wichtigstes Motiv für den Besuch einer Innenstadt, wie die Plattform „Stadtlabore für Deutschland“ in einer Studie 2022 belegte.

Auch Aktionsstädte setzen auf Verschmelzung von Handel und Gastronomie

Auch in vielen Veranstaltungsprogrammen der diesjährigen Aktionsstädte spiegelt sich diese Symbiose von Gastronomie und Handel wider. So laden die Gastronomen in Bad Langensalza am 10. September 2022 zeitgleich zu Genuss und Musik ein. In einer Salza-Nacht gibt es ein Straßenkonzert vor einem beliebten städtischen Café. Am darauffolgenden Sonntagmorgen können die Besucher in gleich drei Lokalen bei einem „Heimat-Frühstücksbrunch“ der Dixieland- und Straßenmusik lauschen.

„Der kulinarische Auftakt lockt die Gäste in die Stadt und mittags schließt sich das Sonntags-Shopping bei den Händlern an. Nur zusammen sind wir stark“, resümiert Martin Braun, Inhaber des Restaurants „Ratswaage“ und Vorsitzender des Gewerbevereins Bad Langensalza e.V., den Schulterschluss von Gastronomie und Handel.

Auch im Café „Schwesterherz“ in Bad Langensalza wird „Heimat shoppen“ mit Livemusik gefeiert. 2014 haben die Schwestern Ulrike und Anne-Kathrin Walter das Café eröffnet. Es gibt nicht nur selbstgebackenen Kuchen und guten Kaffee aus der Siebträgermaschine. Während man sich entspannt und genießt, kann man all die netten kleinen Dinge anschauen, die eine Wohnung schöner machen.

Heimat shoppen
©IHK Erfurt/Heimat shoppen

„Unser Café trägt das Geschäft“, sagt Ulrike Walter und ergänzt: „Wir wollen keinen Ramsch anbieten. Qualität kostet und verkauft sich in der Kleinstadt nicht wie warme Semmel, die Verbindung zwischen Genuss und Handel war daher für uns naheliegend!“. Das Konzept im Café „Schwesterherz“ geht auf, weil es auf zwei Säulen ruht. Shoppen und Genießen gehen Hand in Hand und schaffen das besondere Erlebnis, das jetzt zum großen Trend wird.

Genuss ist auch in der Aktionsstadt Sondershausen ein großes Thema. Parallel zu „Heimat shoppen“ findet das diesjährige Weinfest statt. Dabei sind auch lokale Gastronomen, die einen prickelnden „Heimat-Schoppen“ anbieten und das Einkaufserlebnis mit Genuss abrunden. Die Stadtverwaltung Sondershausen postete bei Instagram Kurzfilme von Gastronomen u.a. Innenstadtakteuren, die an der Initiative beteiligte sind.

Angela-Katrin Böhme von der Stadtverwaltung Sondershausen

Wir wollen die Vielfalt an Unternehmen und Einrichtungen, die unser lebendiges Stadtleben mitgestalten, ins Bewusstsein rücken.

– Angela-Katrin Böhme von der Stadtverwaltung Sondershausen

Die Beispiele zeigen deutlich: das „Erlebnis Innenstadt“ entsteht in der Gemeinschaft!

Hintergrund:
Deutschlands größte Image-Kampagne für den Einzelhandel erlebt in Thüringen 2022 seine sechste Auflage und wird unter Federführung der IHK Erfurt, der IHK Südthüringen und der IHK Ostthüringen zu Gera in Zusammenarbeit mit den örtlichen Handels- und Gewerbevereinen und Kommunen umgesetzt wird. Zur Realisierung der Initiative tragen maßgeblich die regional verwurzelten und bürgernahen Sparkassen, die Interessen- und Gewerbevereine vor Ort und die Stadtverwaltungen bei. Mit vielen unterhaltsamen Attraktionen und Angeboten möchten die Gewerbetreibenden der Innenstädte die lokalen Angebote und Dienstleistungen sichtbar machen und mit ihren Kunden ins Gespräch kommen.

Seien Sie dabei „Heimat shoppen“ 2022:

TERMINESTÄDTE
2. bis 4. September:Weimar
2. bis 4. September:Bleicherode
2. bis 4. September:Leinefelde
2. bis 3. September:Apolda
3. September:Sondershausen
9. bis 11. September:Heilbad Heiligenstadt
9. bis 10. September:Sömmerda
10. September:Artern
10. bis 11. September:Bad Langensalza
11. September bis 7. Oktober:Bad Salzungen
17. September:Waltershausen
30. September bis 1. Oktober:Mühlhausen
1. Oktober:Bad Frankenhausen
30. Oktober:Erfurt

Die regionalen Sparkassen unterstützen ihre Aktionsstädte und sind nunmehr seit 6 Jahren enge Partner der IHK Erfurt.

Aktuelle Informationen über Aktionen und Angebote in Ihrer Nähe finden Sie auf der Facebookseite von Heimat shoppen in Thüringen.

Alle Informationen zu „Heimat shoppen“:

Kontaktieren
Sie Ihren
IHK-Experten:
Dirk Fromberger

Dirk Fromberger

Tel: 0361-3484204

E-Mail: fromberger@erfurt.ihk.de

Wir freuen uns auf Ihr Feedback zum WiMa

Klicken Sie hier für Lob & Kritik.

So kommen Sie ins WiMa.

Sagen Sie uns, was bei Ihnen los ist!

Jetzt unseren monatlichen
WiMa-Newsletter abonnieren und informiert bleiben.