Dem Fachkräftemangel begegnen: Ein Brasilianer für Kölleda

©IHK/Begrüßung von Vladimir Gaal am Erfurter Hauptbahnhof am 4. April 2022
Fachkräftemangel-Projekt Hand in Hand vor international Talents/Begrüßung von Vladimir Gaal am Erfurter Hauptbahnhof am 4. April 2022
Warum sollte ich diesen Artikel lesen?
  • Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, ist auch die Thüringer Wirtschaft auf die Zuwanderung von internationalen Fachkräften angewiesen.
  • Das Projekt „Hand in Hand for International Talents“ unterstützt bei der Suche nach qualifiziertem Personal aus dem Ausland und begleitet Unternehmen bei der betrieblichen Integration.
  • Eine erste Erfolgsgeschichte schrieb der Brasilianer Vladimir Gaal, der seit April als Elektroniker für Betriebstechnik bei der Logatec GmbH in Kölleda beschäftigt ist.

Laut Konjunkturumfragen sieht die Mehrheit der Firmen im Fachkräftemangel das größte Geschäftsrisiko. Auch zukünftig wird die Thüringer Wirtschaft immer stärker auf die Zuwanderung von ausländischen Arbeitskräften angewiesen sein.

Die IHK Erfurt und die Agentur für Arbeit Erfurt beteiligen sich am internationalen Pilotprojekt „Hand in Hand for International Talents“. Ziel des Projektes ist es, qualifiziertes Personal aus dem Ausland anzuwerben und Unternehmen während des komplexen Zuwanderungsprozess bis zur nachhaltigen betrieblichen Integration zu begleiten.

Ein Brasilianer für Kölleda

Am 4. April 2022 stieg der Brasilianer Vladimir Gaal am Erfurter Hauptbahnhof aus und startete sein neues berufliches Leben. Als erster vermittelter Bewerber für die Projektregion Mitteldeutschland nahm der 32-jährige Vladimir Gaal noch im April seine Arbeit auf. Er arbeitet als Elektroniker für Betriebstechnik bei der Firma Logatec GmbH in Kölleda.

Portrait Ralph Zühlsdorff, Geschäftsführer Logatec GmbH Kölleda

Wir haben Herrn Gaal gleich bei der ersten Videoschalte als idealen Mitarbeiter für unsere Firma ausgemacht und seither ist er mit seinem Fachwissen eine Bereicherung für unser Unternehmen.

– Ralph Zühlsdorff, Geschäftsführer Logatec GmbH Kölleda

Vladimir Gaal verbrachte 2013/14 bereits ein Jahr als brasilianischer Austauschstudent in Deutschland und lernte die Sprache, Kultur und Menschen kennen. Daraufhin entstand sein Traum, gemeinsam mit seiner Frau nach Deutschland auszuwandern. Als er Jahre später auf eine Anzeige des Projektes „Hand in Hand for International Talents“ stieß, ergriff er seine Chance, das Unternehmen Logatec GmbH in Kölleda zu unterstützen.

Logatec und Vladimir Gaal beweisen damit echten Pioniercharakter und gehen bei der Fachkräftesicherung gemeinsam neue Wege.

Hand in Hand for International Talents

„Hand in Hand“ sucht gezielt Fachkräfte für die Berufsgruppen der Elektrotechnik, Informatik sowie für Berufe im Hotel- und Gastronomieservice und konzentriert sich auf die Drittstaaten Brasilien, Indien und Vietnam.

Durch die institutionell übergreifende Zusammenarbeit werden alle Etappen der Fachkräfteeinwanderung optimiert:

  • die Auswahl geeigneter Kandidaten im Ausland,
  • der Spracherwerb,
  • die Anerkennung beruflicher Qualifikationen,
  • die Visumserteilung und
  • die erfolgreiche Vermittlung an einen Arbeitgeber in Deutschland.

Das Projekt berücksichtigt auch die soziale und betriebliche Integration in Deutschland, die eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Einwanderung ist.

Fachkräftemangel-Projekt Hand in Hand vor international Talents
©DIHK Service GmbH

Interessieren Sie sich für internationale Fachkräfte?

Wir helfen Ihnen! Wenn Sie Mitglied der IHK Erfurt sind, dann prüfen Sie die untenstehenden Rahmenbedingungen des Projektes und melden uns Ihren Bedarf.

1. Herkunft:

Als Pilotprojekt konzentriert sich die Rekrutierung der Fachkräfte zunächst auf folgende drei Drittstaaten: Brasilien, Indien und Vietnam.

2. Berufsgruppen:

Fachkräfte können nur in folgenden Berufsgattungen vermittelt werden:

  • Berufe in der Bauelektrik, der elektrischen Betriebstechnik, Elektrotechnik;
  • Berufe in der Informatik, der Informations-, Telekommunikationstechnik, der Softwareentwicklung;
  • Köche/Köchinnen, Berufe im Hotelservice, Berufe im Gastronomieservice und in der Systemgastronomie.

3. Kosten:

Das Projekt sieht eine finanzielle Eigenbeteiligung der teilnehmenden Unternehmen vor. Die Höhe hängt von der Größe des Unternehmens ab:

  • für Kleinst- und Kleinunternehmen (bis 49 Mitarbeiter) fällt eine Dienstleistungspauschale von 2.900 Euro an,
  • für mittelgroße Unternehmen (zwischen 50 und 249 Mitarbeiter) 3.400 € und
  • für Großunternehmen (ab 250 Mitarbeiter) werden 4.400 € berechnet.

Interessiert? Unsere Koordinatorin für Fachkräftesicherung Anja Wolf unterstützt Sie bei der internationalen Fachkräftegewinnung. Melden Sie sich unter: Tel.: 03621 5104040 oder per E-Mail: wolf@erfurt.ihk.de

Hilfreiche Hintergrundinformationen zum Thema Fachkräftegewinnung:

Zum Hintergrund:
„Hand in Hand for International Talents“ ist eine Initiative im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz und der DIHK Service GmbH. Grundlage für das Projekt ist das im März 2020 in Kraft getretenen Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Es ermöglicht Fachkräften aus Drittstaaten nach Deutschland einzureisen und in ihren erlernten Berufen zu arbeiten. Dabei wird erstmalig der Fokus auf Fachkräfte gelegt, die eine Berufsausbildung durchlaufen haben, die der deutschen ähnlich ist.

Weitere Details zum Hand in Hand-Projekt:

Kontaktieren
Sie Ihren
IHK-Experten:
Anja Wolf

Anja Wolf

Tel: 03621-5104040

E-Mail: wolf@erfurt.ihk.de

Wir freuen uns auf Ihr Feedback zum WiMa

Klicken Sie hier für Lob & Kritik.

So kommen Sie ins WiMa.

Sagen Sie uns, was bei Ihnen los ist!

Jetzt unseren monatlichen
WiMa-Newsletter abonnieren und informiert bleiben.