„Innovations­tag Mittelstand“: Unternehmen präsentieren heraus­ragende Neuent­wicklungen

©AiF Projekt GmbH Berlin/Leistungsschau und Kommunikationsplattform: der BMWK-Innovationstag Mittelstand 2022
Innovationstag Mittelstand-23. Juni 2022
Warum sollte ich diesen Artikel lesen?
  • In diesem Jahr waren auch Unternehmen und Hochschulen aus Nord-, Mittel- und Westthüringen beim diesjährigen „Innovationstag Mittelstand“ als Aussteller in Berlin vertreten.
  • Sie präsentierten neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, deren Entwicklung mit Mitteln des Bundes u.a. dem Förderprogramm „ZIM” sowie „INNO-KOMM” realisiert wird.
  • Die IHK Erfurt berät zu allen Aspekten rund um den Bereich „Innovation“ u.a. zu gewerblichen Schutzrechten, der Digitalen Wirtschaft, zur Produktsicherheit oder zu Förderprogrammen.

Auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow wurden beim diesjährigen „Innovationstag Mittelstand“ am 23. Juni 2022 unter dem Motto „Wandel durch Innovationen“ zahlreiche Förderinitiativen und -programme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) vorgestellt. Besonderer Fokus lag in diesem Jahr auf den Zukunftsthemen ökologische Innovationen, Digitalisierung und Gesundheit.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie kooperierende Forschungseinrichtungen präsentierten neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, deren Entwicklung mit Mitteln des Bundes gefördert wurden.

Innovationstag in Berlin: Thüringer Industrieforscher und Unternehmen mittendrin

Besonders erfreulich: unter den mehr als 200 Ausstellern waren wieder zahlreiche KMU und Forschungseinrichtungen aus Thüringen vertreten, darunter etliche aus dem Bezirk der IHK Erfurt, denn auch hier werden anspruchsvolle Innovationsvorhaben durch das BMWK mit einer breiten Palette verzahnter Förderprogramme unterstützt. Dazu zählt neben dem technologieoffenen Programm „INNO-KOM“1, das die innovative Leistungsfähigkeit externer Industrieforschungseinrichtungen unterstützt, vor allem das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM).

IHK-Unternehmen nutzen ZIM-Förderprogramm

Die Hochschule Nordhausen, die IBU-tec advanced materials AG aus Weimar sowie das Institut für Angewandte Bauforschung IAB – ebenfalls aus Weimar – konnten auf dem diesjährigen „Innovationstag Mittelstand“ ihre innovativen Produkte vorstellen.

Die IBU-tec advanced materials AG forscht gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Bauforschung IAB Weimar und weiteren Partnern an einem neuartigen Leichtbeton auf Basis von recycelten Leichtgranulaten sowie Leichtbetonbruch. Der verstärkte Einsatz des aus Bauabfällen gewonnenen Materials soll zu einer erheblichen Umweltentlastung führen. Das Weimarer-Duo präsentierte seine Lösung mit Erfolg auf dem Innovationstag – auch sie profitieren von der ZIM-Förderung.

Den Innovationstag Mittelstand nutzte auch die Hochschule Nordhausen, die mit Mitteln aus dem ZIM-Programm eine kostenoptimierte Turbine für Pumpspeicher-Kraftwerke realisiert. Die vorgestellte Neuheit soll das Potenzial kleinerer Wasserkraftwerke für die Energiewende erschließen.

Das am CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH, Erfurt, durchgeführte INNO-KOMM Projekt  „BAVI“ war mit einem Demonstrator zur Bestimmung der Betriebskraft von mechanischen Verbindungselementen auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) vertreten. Der Demonstrator zeigt die Funktion eines Sensormoduls zur Betriebskraftüberwachung speziell von sicherheitsrelevanten Schraubverbindungen, beispielsweise an mechanischen Verbindungen von Windkraftanlagen, Bahnanlagen oder nicht zugänglichen Medienpipelines (Erdreich, Wasser) an. Damit wird die Überwachung und Wartung vereinfacht und kostengünstiger.

Wissenschaft und Politik im Austausch

In intensiven Gesprächen mit Dr. Franziska Brantner, der Parlamentarischen Staatssekretärin im BMWK, weiteren Vertretern des Ministeriums sowie mit Gästen aus Industrie, Wissenschaft sowie von Projektträgern diskutierte Dr. Klaus Ettrich, Leiter des Geschäftsfeld MEMS bei der CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH aus Erfurt (im Bild), über die konkrete Anwendung und Weiterentwicklung der vorgestellten Lösung sowie die Wichtigkeit von Innovationen in Wirtschaft und Gesellschaft und über deren Unterstützung durch Fördermaßnahmen.

Dr. Klaus Ettrich, Leiter des Geschäftsfeld MEMS bei der CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH aus Erfurt
©CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH/ Dr. Klaus Ettrich, Leiter des Geschäftsfeld MEMS bei der CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH aus Erfurt

Aussteller aus Nord-, Mittel- und Westthüringen beim Innovationstag:

Projekt: Recycling-Leichtgranulate für den Einsatz im Bauwesen (ZIM-Programm)
Beschreibung: Tischmodell eines Drehrohrofens, Wandbausteine im Ziegelformat, Gläser mit Bauschutt
Technologiegebiet: Werkstofftechnologien
Anwendungsgebiete: Recycling und Wiederverwertung von Bauabfällen

  • IBU-tec advanced materials AG
    Hainweg 9-11
    99425 Weimar (Thüringen)
    www.ibu-tec.de
  • IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH
    Über der Nonnenwiese 1
    99428 Weimar (Thüringen)
    www.iab-weimar.de

Projekt: Drucksensor KOSMOS (ZIM-Programm)
Beschreibung: Drucksensorsystem KOSMOS mit Übertragungseinheit zur kabellosen Übertragung von Druckzuständen untertage im Hinblick auf die Langzeitüberwachung in Endlagern
Technologiegebiet: Elektrotechnik, Messtechnik, Sensorik
Anwendungsgebiete: Bergbau; Endlager; Tunnel

  • IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH
    Über der Nonnenwiese 1
    99428 Weimar (Thüringen)
    www.iab-weimar.de

Projekt: Materialmuster Hydrothermalgranulate, Leichtbetonbauteile (ZIM-Programm)
Beschreibung: Materialmuster der Hydrothermalgranulate, die in einem energiearmen hydrothermalen Prozess aus Bau- und Abbruchabfällen hergestellt wurden und Leichtbetonbauteile, hergestellt mit den Hydrothermalgranulaten als leichte Gesteinskörnung
Technologiegebiet: Werkstofftechnologien
Anwendungsgebiete: Bauwesen (Leichtbetonbau, GaLa-Bau)Regen- und Abwasserbehandlung

Projekt: Modell einer Pumpspeicherturbine (ZIM-Programm)
Beschreibung: Modell einer Pumpspeicherturbine
Technologiegebiet: Energietechnologien
Anwendungsgebiete: Energiespeicher

Projekt Sensormodul für Betriebskraftüberwachung (INNO-KOMM)
Beschreibung: Die Technologieplattform (ein hochempfindliches Sensormodul und eine variabel integrierbare Elektronik) überwacht direkt an Schraubverbindungen die Montagevorspannkraft und die Betriebskraft mit zeitlicher Änderung.
Technologiegebiet: Elektrotechnik, Messtechnik, Sensorik
Anwendungsgebiete: Überwachung von mechanischen Verbindungselementen in Industrie, Energieerzeugung, Luftfahrt

  • CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Konrad-Zuse-Straße 14
    99099 Erfurt (Thüringen)
    www.cismst.de

Innovativ? Forschungsinteressiert? – Nutzen Sie die Beratungsangebote der IHK Erfurt

Die IHK Erfurt berät Sie zu allen Aspekten rund um das Thema „Innovation“, u.a. zu gewerblichen Schutzrechten, Förderprogrammen, der Digitalen Wirtschaft sowie zur Produktsicherheit (insbesondere CE-Kennzeichnung). Alle Details zu den Angeboten der IHK im Bereich „Innovation“ finden Sie hier und in der Übersicht:

Produktsicherheit und Produktschutz

Förderprogramme

Wissenstransfer

Zum Hintergrund – die ZIM-Förderung:

Mit dem ZIM wurden allein seit 2015 bundesweit mehr als 4.000 einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie fast 21.000 Kooperationsvorhaben angestoßen. Parallel erhielten im gleichen Zeitraum über 460 neue Innovationsnetzwerke Unterstützung, in denen sich Unternehmen und industrienahe Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen haben. Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 4 Milliarden Euro bewilligt.

Details zum diesjährigen Innovationstag Mittelstand 2022:

1INNO-KOM: Das technologieoffene Programm INNO-KOM unterstützt die innovative Leistungsfähigkeit externer Industrieforschungseinrichtungen und stärkt nachhaltig die Innovationskraft der Wirtschaft. Es leistet damit einen ersten wichtigen Beitrag zur Schaffung eines umfassenden und innovationsorientierten gesamtdeutschen Fördersystems für strukturschwache Regionen.

Kontaktieren
Sie Ihren
IHK-Experten:
Livanur Pektas

Livanur Pektas

Tel: 0361-3484239

E-Mail: pektas@erfurt.ihk.de

Wir freuen uns auf Ihr Feedback zum WiMa

Klicken Sie hier für Lob & Kritik.

So kommen Sie ins WiMa.

Sagen Sie uns, was bei Ihnen los ist!

Jetzt unseren monatlichen
WiMa-Newsletter abonnieren und informiert bleiben.