Das eine geht. Das andere kommt. Was ist neu in 2022?

©istock/gesrey
Imagebild Start des Jahres 2022 mit Gerichtshammer und Papieren.

Warum sollte ich diesen Artikel lesen?

  • Mit dem Jahreswechsel treten auch Gesetzesänderungen und Vorschriften für Unternehmer, Existenzgründer und Gewerbetreibende in Kraft, die ihre tägliches Handeln beeinflussen.

 

Welche Neuregelungen sind für Unternehmer, Existenzgründer und Gewerbetreibende im neuen Jahr wichtig? Die IHK Erfurt hat die wichtigsten Gesetzesänderungen und Vorschriften kurz und knapp zusammengestellt.

Updates gibt es unter anderem bei den Themen Brexit, Zoll- und Außenwirtschaftsrecht oder CO2-Preis für fossile Brennstoffe. Im Zuge der Änderungen im Verpackungsgesetz besteht ab 1. Januar 2022 zudem eine Pfandpflicht für sämtliche Einwegkunststoffgetränkeflaschen und -dosen. Auch im Bereich Aus- und Weiterbildung werden weitere wichtige Neuregelungen erwartet. So ist es Unternehmen ab dem Jahresbeginn möglich, ihre Azubis papierlos zu Zwischen- und Abschlussprüfungen anzumelden und auch die nächste Erhöhung der Mindestausbildungsvergütung ist am 1. Januar 2022 in Kraft getreten. Im Weiterbildungsbereich nimmt die IHK Erfurt den neuen Lehrgang „Geprüfter Fachwirt für Marketing“ in ihr Angebot auf.

Eine detaillierte Auflistung der Neuerungen ist auf der Homepage der IHK Erfurt unter: www.erfurt.ihk.de/2022 abrufbar.

Kontaktieren
Sie Ihren
IHK-Experten

Sabrina Poggensee

Sabrina Poggensee

Tel: 0361-3484290

E-Mail: poggensee@erfurt.ihk.de

Wir freuen uns auf Ihr Feedback zum WiMa

Klicken Sie hier für

Feedback

Jetzt unseren monatlichen
WiMa-Newsletter abonnieren und
informiert bleiben.

Hier abonnieren